Erster Österreichischer Zukunftsrat mit Dynamic Facilitation

Ein rund 15-köpfiges, motiviertes Team rund um die Initiativen Respekt.net, IG Demokratie und mehr demokratie! Österreich hat vor einiger Zeit das Projekt „Zukunftsrat Demokratie“ gestartet. Herzstück des Projekts ist der 1. bundesweite Bürger*innen-Rat zur Weiterentwicklung der Demokratie in Österreich.

Rund 20 aus ganz Österreich zufällig ausgewählte und eingeladene Teilnehmer*innen werden dazu am 18. & 19. September 2021 in Salzburg zusammenkommen und beraten.

Moderiert wird der Zukunftsrat in Österreich mit Dynamic Facilitation. Stefan Schartlmüller als einer der Initiatoren erklärt: „Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass wir mit Dynamic Faciliation die besten Ergebnisse zur Verbesserung der Demokratie erzielen werden. Weil mit DF einfach das möglich wird, was wir als Menschen grundsätzlich können: Zuhören, miteinander reden, miteinander denken und schließlich gemeinsam einmütige Lösungen zur Wahrung des Gemeinwohls entwickeln.“

Das Projekt ist parteiunabhängig und möchte über verschiedene Kanäle und Medien so viele Menschen wie möglich erreichen. Schließlich geht es um das Selbstverständnis, dass alle von politischen Entscheidungen betroffenen Menschen die Regeln für die Politik der Zukunft gemeinsam gestalten können.  

Dementsprechend wird das Projekt vorrangig über ein Crowdfunding finanziert. Erfreulicherweise wurde die Finanzierungsschwelle bereits erreicht, so dass der Bürger*innenrat in jedem Fall (vorbehaltlich der Corona-Situation) stattfinden wird.

„Um unsere eigenen Qualitätsansprüche umfassend zu erfüllen, wäre es jedoch wunderbar, wenn sich der Fundingtopf noch weiter füllen würde“, wünscht sich Schartlmüller, „Neben den logistischen Kosten möchten wir z.B. noch in eine bestmögliche Dokumentation investieren, Kinderbetreuungsangebote für das Wochenende organisieren, eine Aufwandsentschädigung an die Teilnehmenden auszahlen und eine gute wissenschaftliche Begleitung gewährleisten. Dafür werden zusätzliche Gelder benötigt.“

Wer sich noch im Rahmen des Crowdfundings engagieren möchte, kann dies bis zum 31. Juli 2021 tun und so dazu beitragen, dass der Bürger*innenrat noch kraftvoller wirken kann. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen sind herzlich willkommen, nähere Informationen finden Sie hier.

Das Zukunftsrats-Team steht allen Interessierten für Fragen zudem gern auch per mail an office@zukunftsrat.at oder per Telefon unter +43 699 1811 6683 Rede und Antwort.

Regelmäßige Info-Calls und weitere Veranstaltungen werden tagesaktuell unter www.zukunftsrat.at veröffentlicht.