Was ist Dynamic Facilitation?

Dynamic Facilitation (DF) ist eine Moderationsmethode, die kleine und mittelgroße Gruppen (bis ca. 50 Personen) unterstützt, zu Lösungen zu gelangen, die oft unerwartet, erstaunlich kreativ oder besonders nachhaltig und von transformativer Kraft für alle Beteiligten sind. Selbst aus unlösbar erscheinenden Problemen oder Konflikten heraus können sich völlig neue Wege ergeben.

Der bzw. die Dynamic Facilitation-Moderator:in erreicht das, indem er oder sie einen Raum der unbedingten Sicherheit und Wertschätzung für jede:n Teilnehmer:in schafft. Durch die Haltung tiefen Interesses für alles, was ausgedrückt werden möchte, sowie des sehr fokussierten Zuhörens inspiriert er bzw. sie die ganze Gruppe zum zugewandten Zuhören, ermöglicht den jeweils Sprechenden, beim Sprechen auch tiefer in sich zu forschen, und weckt dadurch die Fülle an Möglichkeiten, die in der Gruppe verborgen liegen.

Bedenken, Widerstände, heftige Gefühle, die in Gruppenprozessen sonst oft als störend empfunden werden, sind hier wertvoll und willkommen. Häufig erweisen gerade sie sich als entscheidende Impulse für eine tragfähige Lösung.

Neben der zugewandten Haltung der Moderation, braucht es bei DF formell ein einfaches und klares Setting. Dieses besteht im Wesentlichen aus vier Flipcharts, unter denen alle Beiträge der Teilnehmer:innen festgehalten werden. Das lässt den Prozess der Gruppe nachvollziehbar und zu einer gemeinsamen Geschichte werden und somit zu einer weiteren Quelle für Erkenntnis und Wachstum.

Dynamic Facilitation ermöglicht:

  • Durchbrüche in Form von neuen Lösungen, neuen Fragen mehr Gemeinschaft, Selbstwirksamkeit
  • das Finden der „eigentlich richtigen & wichtigen“ Fragen
  • Konsens- und Teambildung
  • Konfliktlösung
  • kreative Schübe